+++ Aufstrebende Formkurve +++ 2. Spieltag Bezirksklasse West

Am zweiten Spieltag der Bezirksklasse West kam es am 18.11. zum ersten Heimspiel in dieser Saison. Gemeinsam mit unserer 2. Herrenmannschaft teilten wir uns die Halle des Vitzthum-Gymnasiums und empfingen die 4. Mannschaft des USV TU Dresden sowie die 6. Vertretung des VC Dresdens. Die Ausgangsposition war klar … alle drei Mannschaften waren am ersten Spieltag sieglos geblieben und wollten dies nun ändern.

Jörg im Angriff gegen den TU-Einerblock

Da Tina diesmal selbst mit der 1. Damenmannschaft in Zittau zum Punktspiel in der Sachsenklasse auf dem Feld stand, musste Micha mal wieder in die Rolle des Spielertrainers schlüpfen. Mit einem etwas ausgedünnten Kader sollte es also ins Spiel gegen USV TU gehen. Im ersten Satz waren die Gäste einfach wacher und so kamen wir erst gar nicht richtig ins Spiel. Nach einem 10:18 bzw. 10:22 zu den Auszeiten war der Satz gelaufen und mit 14:25 war es dann auch vorbei. Taktische Umstellungen zeigten dann im zweiten Satz ihre Wirkung. Auch wenn wir es über ein 17:12 und 23:22 noch mal spannend machten, konnten wir diesen Satz mit 25:22 eintüten. Im dritten Satz lief dann mal alles wie trainiert und mit 25:15 konnten wir die 2:1 Satzführung klar machen. Der erste Punkt war also schonmal sicher, es sollten aber eigentlich drei Punkte werden. Doch danach sah es im vierten Satz lange Zeit nicht aus. Schnell gerieten wir mit 4:10 ins Hinterteffen. Ein taktischer Wechsel brachte uns über ein 12:15 zum 21:21 Ausgleich und schlussendlich zum 25:23-Erfolg. Somit stand ein 3:1-Heimsieg zu Buche.

Hans und Philip in Action beim Doppelblock

Nach einer kurzen Pause sollte es dann gegen die VCD-Vertretung weitergehen. Die vergangenen Spiele waren intensiv und so sollte auch dieses Aufeinandertreffen eine Schlacht werden. Der Spielverlauf der ersten Sätze belegt das auch eindrucksvoll. Keine Mannschaft konnte sich einen deutlichen Vorteil verschaffen. Den ersten Satz konnten wir 26:24 für uns entscheiden, den zweiten mussten wir nach mehreren vergebenen Satzbällen mit 28:30 abgeben. Ebenso knapp verlief auf der dritte Satz mit einem erfolgreichen Ende für uns … 25:23. Doch dann zeigten sich bei uns die ersten Verschleißanzeichen der nun bereits 7 gespielten Sätze. Hier war der Gegner einfach ein wenig cleverer und nutzte unsere nachlassende Reaktionsfreudigkeit geschickt aus … zum Leidwesen der nun herbeigeeilten Trainerin. Mit 21:25 und 2:2 Sätzen ging es nun in den Entscheidungssatz. Dabei mussten wir gleich zu Beginn Federn lassen und konnten die vier Punkte Rückstand zum Seitenwechsel nicht mehr aufholen. 10:15 mussten wir den letzten Satz und damit auch das Spiel mit 2:3 nach 125 Minuten reine Spielzeit abgeben.

Nicht ganz lehrbuchreife Annahmehaltung von Christian

Nun haben wir 4 Punkte auf der Habenseite und wollen das Ganze am letzten Spieltag in diesem Kalenderjahr am 02.12. gegen den Boxdorfer SV und Post SV Dresden II weiter aufpolieren.

Auf dem Feld standen heute: Marco, Micha, Philip, Hans, Till, Christian, Jörg, Sebastian und Richard.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.