– Coschütz goes international –

Bereits letzte Woche stand für uns das letzte Spiel der Hinrunde auf dem Programm. Dazu führte uns der Weg ins weit entferne Polen, wo wir gegen Rothenburg unter ungewohnt professionellen Bedingungen aufschlagen durften.

Nach der Vorstellung der Mannschaft starteten wir konzentriert in den ersten Satz. Ersatzzuspielerin Tina konnte trotz streuender Annahme gute Pässe spielen, wodurch wir mit druckvollen Angriffen punkten konnten. Durch starke Aufschläge erarbeiteten wir uns ein kleines Punktepolster, was uns die ersten beiden Sätze mit 25:19 und 25:20 sicherte.
Im dritten Satz schien bei einer Führung von 11:4 der Drops gelutscht. Doch wir waren uns des Sieges schon zu sicher. Durch Unkonzentriertheit in der Annahme ging der Satz trotz bester, musikalischer Motivation mit 22:25 verloren.
Im vierten Durchgang setzten wir unser Spiel der ersten beiden Sätze fort. Gegen Ende des Satzes bekam dann auch unsere neue Zuspielerin Jule ihren ersten Einsatz. Der Satz konnte mit 25:20 und somit das Spiel 3:1 gewonnn werden.

Wir nehmen also drei Punkte mit aus Rothenburg und schließen die Hinrunde damit auf dem vierten Tabellenplatz ab. Wir sind mit den Leistungen sehr zufrieden und haben uns damit eine gute Ausgangsposition für die Rückrunde gesichert. Ziel ist dann wie jedes Jahr ein Platz unter den Top 3 der Liga.

Nächste Woche werden wir dann im Sachsenpokal gegen Meißen (BL) und Engelsdorf (SL) spielen.

Wir wünschen allen eine schöne Adventszeit!

Dabei waren: Tina, Jule (Z), Lisa (D), Christina, Kristin (MB), Karen, Melanie, Caro S., Karin (AA), Julia (L), Christoph (T), Andrè (Co-T)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.