VSV Grün-Weiß Dresden Coschütz II mit erfolgreichem Hinrundenabschluss

Nach der Weihnachtspause empfingen wir am vergangenen Samstag die zwei Dresdner Mannschaften SV TuR Dresden und BSV Lockwitzgrund I zum zweiten Heimspiel dieser Saison. Für uns galt es, eine bis dato ordentliche Hinrunde, mit zwei Siegen abzuschließen, was uns auch gelang. Beim 3:2 Erfolg gegen den SV TuR mussten wir noch einen Punkt abgeben, konnten uns dann aber im Anschluss durch ein 3:0 Sieg gegen den BSV über unsere beste Spieltagsausbeute der bisherigen Saison, mit fünf von sechs Punkten, freuen. Als Aufsteiger stehen wir nach der Hälfte der Spielzeit nun auf einem beachtlichen dritten Platz.

Im ersten Match spielten wir gegen den Sportverein TuR. In Satz eins waren beide Mannschaften anfänglich auf Augenhöhe (4:4, 7:7). Durch eine Aufschlagserie von Robert „Aufschlaggott“ Freytag konnten wir einige Punkte Abstand zwischen uns und dem SV bringen (15:10). Diesen Vorsprung haben wir uns dann nicht mehr nehmen lassen und uns den ersten Satz nach 20 Minuten gesichert (25:20).

Diese Überlegenheit konnten wir nach dem Seitenwechsel direkt in den zweiten Satz transferieren. Schnell lagen wir deutlich vorn (5:1, 11:3). Nach einigen unglücklichen Aktionen unsererseits, gelang es aber TuR in der Folge den Rückstand immer kleiner werden zu lassen (13:7, 17:15). Wir konnten uns noch einen Satzball erspielen, mussten den Satz dann jedoch abgeben.

Ärgerlich. Im dritten Satz galt es also diesen Fehler wiedergutzumachen. Dieser Satz verlief ähnlich wie der erste. Beiden Mannschaften gelang es, einige Breaks zu erkämpfen, so dass sich lange niemand einen deutlichen Vorsprung erspielt hatte (6:5, 14:14). Erst in den letzten Ballwechseln konnten wir uns dann entscheidend, letztlich aber deutlich, absetzen. Der Satz endete mit 25:21.

In der Satzpause haben wir uns vorgenommen den Sack nun zuzumachen und die drei Punkte einzusammeln. Leider passierte alles, nur das nicht. Fehlende Konzentration in der Annahme gepaart mit unglücklichen Netzaktionen führten zu einem frühen Rückstand, den wir den kompletten Satz lang nicht aufholen konnten (2:6, 14:17). Folgerichtig gewann TuR diesen Satz mit 19:25.

Zu Beginn des Tie-Breaks machte unser Gegner dann auch genau dort weiter und erspielte sich eine vermeintlich gute Führung (1:4, 3:6). Der Jugendtrainer unseres Vereins, Gerd Kitzrow, der freundlicherweise für unseren verletzten Trainer Veikko Hecht eingesprungen ist, wählte in einer Auszeit die richtigen Worte und  brachte uns wieder auf Kurs. Schon zum Seitenwechsel hatten wir das Blatt gewendet (8:6) und ohne große Fehler konnten wir diese Führung ausbauen und das erste Spiel gewinnen (15:9; 3:2 nach Sätzen).

Im zweiten Spiel standen wir dem BSV Lockwitzgrund I gegenüber. Durch kurzfristige verletzungsbedingte Ausfälle beim Abschlusstraining stellte sich Lockwitzgrund als vermeintlich einfacherer Gegner als TuR im Spiel zuvor heraus. Zwar konnten sie anfangs noch gut mithalten, mussten dann aber abreißen lassen (6:6, 13:8). Nicht ganz so konsequent, wie es sich unser Trainer gewünscht hätte, spielten wir den Satz dann aber doch ungefährdet zu Ende (16:25).

Nach dem deutlichen Ergebnis konnte der Coach allen Spielern ihre verdiente Einsatzzeit gewähren, welche sie auch zu nutzen wussten. Souverän gewannen wir auch die beiden weiteren Sätze mit guten Angriffen und einer konzentrierten Feldabwehr zu 16.

Durch diesen ungefährdeten Sieg können wir die Hinrunde mit 15 Punkten und 18:14 Sätzen beenden. Drei von fünf Siegen konnten wir gemeinsam mit unseren Fans in eigener Halle feiern. Mit diesem Abschneiden dürfte selbst unser Trainerteam recht zufrieden sein.

An dieser Stelle möchten wir uns bei Gerd Kitzrow bedanken, der auch bei der deutlichsten Führung noch etwas zu kritisieren hatte; zu recht, wie wir im ersten Spiel hier erfahren mussten. Danke, dass du das Training übernommen hast und uns an diesem Spieltag betreut hast. Selbstverständlich senden wir unserem angestammten Trainer hier auch gute Genesungswünsche.

Das abschließende Spiel dieses Spieltags konnte der Sportverein TuR mit 3:1 gegen die Mannschaft aus Lockwitz gewinnen. Hier gilt unser großer Dank Ilse Pfannenberg, die uns auch in diesem Spiel im Schiedsrichterteam unterstützt hat. Wir versprechen dir, bald haben wir wieder einen eigenen Zweiten. Spätestens im Sommer 🙂
Grüße gehen diesmal in die USA, wir hoffen du hältst dich fit Lucas.

Die Rückrunde startet für uns dann in drei Wochen am 03. Februar. Da steht direkt das Rückspiel gegen Lockwitzgrund und VC Dresden V an. Bis dahin werden wir gezielt an unseren Problemen arbeiten. Dabei dürfte weiterhin vor allem die Annahme und die Feldabwehr ganz oben auf dem Übungszettel stehen. Denn das Ziel steht: Revanche für unsere einzige Heimniederlage gegen den VC Dresden V.

Bis dahin.

 

Statistik:

VSV GW Dresden-Coschütz II – SV TuR Dresden 3:2 (25:20, 27:25, 21:25, 25:19, 9:15)

VSV GW Dresden-Coschütz II – BSV Lockwitzgrund 3:0 (25:16, 25:16, 25:16)

VSV GW Dresden-Coschütz II: Georg Gallenmüller, Hennes Pavlik, Johannes Fröbel (C), Justus Czarnikow, Kevin Wicklein, Matthias Bretschneider, Maximilian Trauer, Robert Freytag, Simon Kerner, Erik Freyer, Michél Böhnisch, Gerd Kitzrow (Trainer)

Text: Kevin Wicklein Fotos: Czarnikow

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.